Gefördert durch  

   

Besonderen Dank  

  • Becky Palm-Schroetter für die englische Übersetzung
   

Login  

   

Erasmus+ bedeutet viel mehr als Projektarbeit, mehr als interkulturellen Austausch, mehr als Organisation von Abläufen und mehr als tanzen oder singen für Toleranz. Es bedeutet viel mehr Anerkennen und Handeln. Es bedeutet Verantwortung übernehmen für die sozialen Belange der bedürftigen Menschen, es bedeutet selbst etwas in die Hand nehmen und dazu beitragen, dass unsere Welt und - vor allem - die Welt der Kinder unabhängig von ihrer Nationalität ein wenig besser wird.

Und genau das ist es, was einige Schüler des Erasmus+ Projektes sich zu Herzen genommen haben. Sie packen einfach an, wo sie gebraucht werden. So übernehmen schon einige Schüler die Nachhilfe für Flüchtlingskinder und Benachteiligte zunächst der Ulrich Grundschule in Sindorf . Ehrenamtlich versteht sich!

Carolina Yazdirad (links), Lea Wotzko und Hannah Schiffer starten das Pilot-Projekt. Weitere SchülerInnen Efi Dimari und Clara Özbey sind auch bereit für diese Aufgabe und warten auf ihren Einsatz.

„Für mich ist es selbstverständlich, anderen Kindern oder generell Menschen zu helfen. Nur weil uns es gut geht, geht es ja nicht anderen automatisch auch gut. Es reicht schon, wenn man ein kleines bisschen seiner Zeit schenkt, denn diese Kinder wissen das wirklich zu schätzen und sind dafür sehr dankbar. Es haben alle das gleiche Recht auf Glück und wenn man dazu beitragen kann, ist es noch etwas außergewöhnlicher“ (Caro Yazdirad)

Danke, liebe Erasmus+ Schüler, für euren großen Einsatz und euer Engagement!